Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Meldungen SV Stralsund im Detail


CO2-Steuer: DIE LINKE warnt vor sozialen Verwerfungen

„Wir unterstützen die Bemühungen, den CO2-Verbrauch zu reduzieren. Die CO2-Steuer aber, würde vor allem kleine und mittlere Einkommen belasten. Das ist unsozial.“, so der Landesvorsitzende Torsten Koplin.

Nach den Plänen von Sachverständigen der Bundesregierung sollen vor allem Diesel und Benzin teurer werden. Das sieht DIE LINKE mit Blick auf die geringen Einkommen und den unzureichenden Zustand des Nahverkehrs in Mecklenburg-Vorpommern kritisch. 

Koplin dazu: „M-V ist ein Flächenland. M-V ist ein Land der Berufspendler. Viele Menschen sind gezwungen, mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. Erst wenn mehr Geld für den Nahverkehr ausgegeben wird, wenn Busse und Bahnen wieder fahren, kann man über so eine Steuer reden. Den Leuten keine Alternative zu geben und sie mit der CO-Steuer weiter zu belasten - das ist ungerecht.“