Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Meldungen SV Stralsund im Detail


Sommerferienhort – nicht nur in Corona-Zeiten kostenfrei

Zum Bericht des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung über die Maßnahmen im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Corona-Krise erklärt die kinder-, jugend- und familienpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt:

„Der Bericht verdeutlicht, wie wichtig es war, dass auf Initiative meiner Fraktion der Sozialfonds eingerichtet wurde. Damit können wichtige soziale Maßnahmen und Einrichtungen ermöglicht und gesichert werden. So werden 4 Mio. Euro für den Sommerferienhort zur Verfügung gestellt, mit dem es Eltern ermöglicht werden soll, ihre Kinder in den Ferien bis zu 10 Stunden betreuen zu lassen. Gerade für Eltern, die in der Corona-Krise ihren Urlaub zur Betreuung der Kinder genutzt haben, ist dies ein wichtiges Signal.

Dieses Angebot sollte allerdings nicht nur im Jahr der Corona-Krise gelten. Die kostenfreie Nutzung des Ferienhorts sollte grundsätzlich möglich sein, denn die meisten Eltern können nicht die gesamte Ferienzeit Urlaub nehmen. Sie sind auf die Hortbetreuung angewiesen. Deshalb bleiben wir dabei: Das KiföG muss so geändert werden, dass Eltern generell die Hortbetreuung in den Sommerferien ganztags und kostenfrei in Anspruch nehmen können.“