Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content
Meldungen aus dem Stadtverband

DIE LINKE. Stralsund stellt ihre Kandidaten für die Bürgerschaftswahlen auf

Am 26.05.19 wählen die Stralsunderinnen und Stralsunder eine neue Bürgerschaft für ihre Hansestadt. Sie entscheiden, welche politischen Ziele in den nächsten 5 Jahren in der Stadt, in ihrem Stadtteil und nahen Umfeld verfolgt werden – wichtiger als das persönliche Bekanntsein mit einem Kandidaten ist evtl. das Wissen darüber, was er denn genau vorhat, welche inhaltlichen Schwerpunkte setzt er, wie ist seine Geisteshaltung.  Eine wichtige Grundlage der politischen Zusammenarbeit innerhalb einer Partei ist daher ein Programm, in dem klar erkennbar wird, wo diese steht: links, rechts oder in der... Weiterlesen


100. Todestag Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg

So wie in den letzten Jahren und Jahrzehnten fand am Sonntag, dem 13. Januar 2019 die Gedenkveranstaltung zum Todestag der linken revolutionären Führer, Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg in Berlin statt, zu welcher sich auch eine kleine Delegation aus Stralsund/ Vorpommern-Rügen begab. Genau so, wie die Genossinnen und Genossen aus dem hohen Norden, versammelten sich am Sonntag 15.000 Linke aus den verschiedensten Ländern, sowie aus den unterschiedlichsten linken Gruppierungen, um zusammen an das gewaltsame Ableben der Arbeiterführer, sowie an deren Erbe zu gedenken. Dieser Gedenkmarsch/die... Weiterlesen


Demo "Unteilbar" in Berlin am 13. Oktober 2018

Von unserem Kreisverband Vorpommern/ Rügen waren Christina Winkel und Uwe Hecker bei der Demo „Unteilbar“ in Berlin dabei. Um 13.00 Uhr sollte die Veranstaltung beginnen. Erst um 13.45 Uhr setzten sich der erste und zweite Wagen in Bewegung. Um 14.30 Uhr startete der Wagen 19, hinter dem wir liefen. Der Zug der Teilnehmer begann am Alexanderplatz und endete an der Siegesssäule. Wir waren überrascht, wie viele Menschen dabei waren. Ein buntes Spektrum von Unterstützern, insgesamt ca. 250.000 Personen, waren beteiligt. Damit wurden die Erwartungen der Organisatoren bei Weitem überflügelt.... Weiterlesen


Infostand zur Kampagne "Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen!"

Der Stadtverband DIE LINKE. Stralsund hat im Rahmen der Kampagne "Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen!" am Sonnabend den 22. September einen Infostand vor der Markant-Kaufhalle an der Hans-Fallada-Str. durchgeführt. Neben dem verteilten Material konnten wir das eine und andere interessante Gespräch mit den Bürgern führen und bedanken uns für die gute Resonanz. Weiterlesen


Wolfgang Meyer

Dr. Alexander Badrow „Bürgermeister für den Frieden!“

Die Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund beschloss am vergangenen Donnerstag auf Antrag der Fraktionen LINKE offene Liste und Bündnis 90 DIE GRÜNEN den Anschluss der Hansestadt an die Weltkonferenz der Bürgermeister für den Frieden. In Person des Oberbürgermeisters Dr. Alexander Badrow wird Stralsund Mitglied von „Mayors for Peace”. Gleichzeitig bekundet Stralsund mit diesem Beschluss sein Interesse als Austragungsort der Bundeskonferenz der Bürgermeister für den Frieden im Jahr 2020 zu fungieren. „Die Hansestadt Stralsund hat eine lange Friedenstradition. Wir freuen uns, dass unmittelbar... Weiterlesen


Friedensinitiative fordert den Beitritt der Hansestadt Stralsund zur weltweiten Initiative “Mayors for Peace”

(Bürgermeister für den Frieden) Zum Jahresgedenktag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima hatte das Stralsunder Friedensbündnis zu einer Demo vor dem Rathaus eingeladen. Schätzungsweise 80.000 Menschen starben durch den US-amerikanischen Einsatz von Atombomben am 06. August 1945 in Hiroshima, und 35.000 in Nagasaki. Dieser verheerende Einsatz der war nicht nur völkerrechtswidrig, sondern verdeutlichte die absurde Grausamkeit einer neuen Art der Kriegsführung.   Frank Kracht, Bürgermeister der Stadt Saßnitz und Mitglied der weltweiten Initiative Bürgermeister für den Frieden mahnte an, das... Weiterlesen


Russlandtage 2019

Siegfried Dienel organisierte 2019 wieder die Russlandtage in Stralsund unter dem Motto "Meinst du die Russen wollen Krieg?"