Informationen zur Wahl am 9. Juni

Kandidaten für die Bürgerschaftswahl nominiert

 

Zum 27. Januar hatte der Stadtverband der Stralsunder Linken seine Mitglieder in den Stadtteiltreff Leo Tolstoi eingeladen um seinen Wahlvorschlag für die Bürgerschaftswahl aufzustellen.

Zunächst legte Andrea Kühl als Fraktionsvorsitzende umfassend Rechenschaft über die Fraktionsarbeit der letzten viereinhalb Jahre ab. Besonders wurde dabei hervorgehoben, dass die Fraktion oft zu kommunalpolitischen Themen mit den direkt Betroffenen zusammengekommen ist. Wie beispielsweise mit den Möbelhändlern zur Thematik der Ansiedlung von XXXLutz, den Gastgewerbetreibenden zur Frage der Erhebung der Übernachtungssteuer, mit Bürgerinitiativen oder erst jüngst mit den Garagennutzern um nur einige zu nennen. Deren Argumente haben im Resultat dann die Position der Fraktion maßgeblich mit bestimmt. 

Von der Rechenschaft ist die Versammlung gleich zur Beratung über das Kommunalwahlprogramm der Linken übergegangen. Schwerpunkte werden u.a. sein die kommunale Friedenspolitik, mehr erschwinglicher Wohnraum, bessere Jugendfreizeitgestaltung, gute und beständige Rahmenbedingungen für unsere Gewerbetreibenden sowie für eine umweltfreundliche und zukunftssichere Energieversorgung der Stadt.

Um an diesen Entscheidungen künftig mit teilzunehmen, haben sich 16 Bewerberinnen und Bewerber für die Bürgerschaftswahl vorgestellt. Erfreulicherweise konnten gleich drei als Neumitglieder in die Partei aufgenommen werden. Neben 8 erfahrenen Bürgerschaftsmitgliedern und Sachkundigen Einwohnern haben sich somit auch 8 Kandidatinnen und Kandidaten erstmals bereit gefunden für die Linke kommunalpolitisch zu engagieren. Das Durchschnittsalter liegt bei etwa 50 Jahre, wobei die Jüngste gerade erst einmal 18 und die Älteste 67 Jahre alt ist.

An der Spitze der Wahlbereichsvorschläge steht für den Wahlbereich I Maria Quintana Schmidt (2. stv. Präsidentin der Bürgerschaft), für den Wahlbereich II Marc Quintana Schmidt (stv. Vorsitzender Finanzausschuss)  und für den Wahlbereich III Bernd Buxbaum (Vorsitzender des Wirtschafts- und Tourismusausschuss).

Die weiteren Kandidaten sind: Daniela Fot, Patricia Krüger, Andrea Kühl, Sieglinde Löhmann Ventz, Nicole Möller, Petra Steidten. Tewes Frahm, Henri Gall, Jens Köhler, Sebastian Lange, Sergej Schäfner, Michael Werner und Andreas Zimmermann.

MAHNWACHE FÜR DEN FRIEDEN

Unter dem Motto "Frieden kriegt man nicht!" luden die Genossen des Stadtverbandes Stralsund für den 3.1.2024 von 15.00 - 16.00 Uhr zur Mahnwache vor dem REWE-Markt in Knieper West ein.
Trotz des schlechten Wetters blieben etliche Bürger stehen, um mit uns über das Thema zu sprechen. Vorrangig brachten sie ihre Überzeugung zum Ausdruck, dass auch sie Waffenexporte ablehnen und sie sich Friedensverhandlungen wünschen.

Erstes Klön - Frühstück des Stralsunder Stadtverbandes

Am 13.11.2023 luden die Genossen des Stralsunder Stadtverbandes zum ersten "Klön - Frühstück" in die Geschäftsstelle am Heinrich-Heine-Ring ein. 
Das Ziel, sich einmal entspannt über aktuelle Themen auszutauschen, wurde
erreicht. Für die nächste Veranstaltung am 11.12.2023 erhoffen wir uns mehr Zuspruch aus der Bevölkerung.

 

Gedenken an Ermordung Ernst Thälmanns, Arbeiterführer und Vorsitzender der KPD

Am 18.8.2023 jährt sich der Todestag Ernst Thälmanns zum 79. Mal.

Nach 11 Jahren Haft wurde er in der Nacht vom 17. auf den 18. August im KZ Buchenwald hingerichtet.

Auf einer Gedenkveranstaltung an seinem Denkmal am Strelasund wollen wir an ihn erinnern.

Zeitpunkt: 16.00 Uhr

Gedenken an den Abwurf der ersten Atombombe in Hiroshima

06. August 2023

Am 6.8.2023 findet auf dem Alten Markt in Stralsund eine Kundgebung zum Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki statt.

Ort:   Gewerkschaftshaus

Zeit:  13.00 - 15.00 Uhr 

Gedenken an Ernst Thälmann’s Geburtstag

16.4.2023

An Teddy's Geburtstag trafen wir uns an seinem Ehrenmal an der Sundpromenade.

Internationaler Frauentag

8. März 2023

Zum ersten Mal ist der Frauentag in Mecklenburg-Vorpommern offizieller Feiertag. Einige Genossen haben in der Altstadt und im Zoo Nelken an Stralsunderinnen und Gäste verteilt.

Am Nachmittag gab haben wir in der Geschäftsstelle bei Kaffee und Kuchen zusammengesessen.

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus 2023

Am 27.01.2023 trafen sich einige Genossinnen und Genossen an der Gedenkstätte zur Erinnerung an die Opfer des Faschismus auf dem Stralsunder Zentralfriedhof. Das Datum des 27. Januars steht, weil an diesem Tag im Jahr 1945 Truppen der Roten Armee die Konzentrationslager Auschwitz, Auschwitz - Monowitz und das Vernichtungslage Auschwitz - Birkenau befreiten, somit als ständiger Tag der Erinnerung an die Opfer des Faschismus in den weit über 1000 NS-Konzentrationslagern. Nicht minder gedachten die Genossinnen und Genossen der LINKEN auch der unzähligen Opfer des von Deutschland ausgegangenen 2. Weltkrieges. 1944 wurde am 27. Januar die 872 Tage andauernde Blockade von Leningrad endgültig aufgebrochen. Während dieser Blockade verloren ca. 1,1 Millionen Menschen ihr Leben, ca. 90% davon verhungerten. Das Gedenken in diesem Jahr wurde mit der Forderung verbunden keinerlei Waffen in die Ukraine zu liefern und statt dessen ernsthaft darauf hin zu wirken diesen Krieg auf diplomatischem Weg zu beenden und ebenso diesen Konflikt zu lösen. Deutschland hat genügend Gründe sich von allen Kriegen weitgehend fern zu halten!